Allgemeines

Mein Artikel im Fränkischer Tag - Fünf Energiebooster für die Wintermonate

Wenn der Winter Einzug hält und unser Körper den Widrigkeiten des Wetters gewachsen sein soll, hilft glücklicherweise Essen. Gerade zu dieser Jahreszeit sind gute Abwehrkräfte dringend nötig. Nährstoffreiche Lebensmittel sind deswegen von besonderer Bedeutung, um uns vor Erkältungskrankheiten zu schützen.

Wenn der Winter Einzug hält und unser Körper den Widrigkeiten des Wetters gewachsen sein soll, hilft glücklicherweise Essen. Gerade zu dieser Jahreszeit sind gute Abwehrkräfte dringend nötig. Nährstoffreiche Lebensmittel sind deswegen von besonderer Bedeutung, um uns vor Erkältungskrankheiten zu schützen. Zwar scheint es, als würde im Winter die Auswahl an Obst und Gemüse sehr gering sein. Doch auch im Winter gibt es heimische Vitamin-und Mineralstofflieferanten.

Wintergemüse wie Grün-, Rot-, Weiß- und Rosenkohl wachsen direkt vor unserer Haustür und sorgen neben Schwarzwurzel, Fenchel und Pastinake für Abwechslung auf unserem Teller. Wer es lieber knackiger mag, greift zu Feldsalat, Chinakohl und Endivien. Vielfalt auf dem Teller sorgt für eine besonders große Bandbreite an wichtigen Winter-Vitaminen wie A, C, D und E, aber auch an Mineralstoffen wie Eisen und Zink. Die darin enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe sind zur Unterstützung des Immunsystems nicht zu vernachlässigen.

Die Auswahl an heimischen Obstsorten ist im Winter leider nicht so groß. Der Apfel nimmt hier nahezu die Alleinherrschaft ein. Die ersten Äpfel gibt es Ende August, doch im Januar hat der heimische Apfel seine Hochsaison. Er liefert Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und verdauungsfördernde Ballaststoffe. Nicht ohne Grund heißt es daher „An Apple a day, keeps the doctor away“. Wer dennoch etwas Obstvielfalt in den Speiseplan bringen möchte, kann bei der großen Auswahl an Zitrusfrüchten wie Mandarinen, Clementinen, Orangen, Grapefruit oder Pomelo zugreifen oder sich in der Tiefkühlabteilung des Supermarktes bedienen.

Nüsse sind als Snack, im Müsli, als Backzutat oder Brotaufstrich wahre Allrounder. Der hohe Anteil an ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, welchen man unter anderem eine positive Auswirkung auf das Herz-Kreislauf- System und die Blutfettwerte nachsagt, ist besonders hoch. Gleichzeitig liefern Nüsse viel pflanzliches Eiweiß, B-Vitamine, Vitamin E, Calcium, Magnesium und Eisen.Der sekundäre Pflanzenstoff Polyphenol ist ebenfalls in größeren Mengen zu finden und kann als Radikalfänger positive Auswirkungen auf unsere Abwehrkräfte haben.

Eine warme Tasse Tee nach einem ausgedehnten Winterspaziergang wärmt von innen und schafft besondere Wohlfühlmomente. Damit der Stoffwechsel optimal funktionieren kann, ist es wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Mindestens eineinhalb Liter an kalorienarmen Getränken sollten daher täglich aufgenommen werden. Warme Getränke sind in den Wintermonaten dafür besonders gut geeignet.Ob Kräuter- oder Früchtetee, das Sortiment ist riesig. Gewürze wie Zimt, Kardamom, Nelken und Pfeffer können im Rooibos- oder Schwarztee zu einem neuen Geschmackserlebnis führen.

Bewegung und Sport sind eine weitere wichtige Säule, um sein Immunsystem fit für den Winter zu machen und zu halten. Denn: Wer rastet, der rostet. Also heißt es: runter von der Couch, raus in die Natur! Ein langer Spaziergang an der frischen Luft regt Kreislauf und Durchblutung an und regelmäßiger Sport die Produktion von wichtigen Immunzellen und Botenstoffen. Vergessen Sie aber auch kleine Auszeiten nicht, um zur Ruhe zu kommen und dem Körper nach einem turbulenten Alltag die Möglichkeit zur Entspannung zu geben.

Bleiben Sie gesund und essen Sie sich fit, Ihre Melitta Ölschlager